Rezept des Monats: Chicken Korma

Unsere Kategorie „Rezept des Monats“ präsentieren wir in Kooperation mit unserem Genusspartner Henry Schulte. Henry ist Genussmensch durch und durch. Auf Instagram veröffentlicht er regelmäßig genussvolle Rezepte. Lasst ihm am besten ein Like da und abonniert ihn, für regelmäßige Leckereien.

Heute präsentieren wir Euch einen Klassiker aus der indischen Küche. Wenn es draußen stürmt und schneit, eignet sich dieses Gericht mit seiner Schärfe um uns wieder aufzuwärmen.

Zutaten für 4 Personen

  • 100 g Cashewkerne
  • 1 Bund Koriander, abgezupft
  • 2 Zwiebeln, halbiert
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Chilischote, frisch, nach Wunsch entkernt
  • 20 g Ingwer, frisch, in dünnen Scheiben
  • 1 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen
  • 1 TL Kurkuma, gemahlen
  • ½ TL Kardamom, gemahlen
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • 40 g Tomatenmark
  • 30 g Ghee siehe Tipp
  • 400 g Kokosmilch
  • 1 TL Salz
  • 600 g Hähnchenbrust
  • 150 g Erbsen, TK, aufgetaut
  • 1 EL Zitronensaft

Zubereitung

Das Hühnchen trocken tupfen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden, in eine Schüssel geben und mit 1 EL Zitronensaft vermengen. Beiseite stellen und ggf. mit Frischhaltefolie abdecken.

Die Hälfte der Cashews mit heißem Wasser übergießen und ziehen lassen. Derweil Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und fein würfeln bzw. reiben. Die Chilischote in feine Ringe schneiden.

Nun werden die blanchierten Cashews mit der Hälfte der Kokosmilch püriert und dann zu der verbliebenen Kokosmilch geben. Ghee in einer Pfanne erhitzen und die Gewürze darin kurz anrösten, Zwiebeln hinzugeben und goldgelb anbraten. Jetzt den Knoblauch und den Ingwer hinzugeben und kurz weiterbraten.

Das Fleisch und die verbliebenen Cashews und die Chilischote hinzugeben und unter Rühren ca. 3 Minuten anbraten, dann das Tomatenmark zugeben und kurz weiter braten.

Mit Kokosmilch ablöschen, Erbsen hinzugeben und einmal aufkochen lassen. Hitze reduzieren und mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Zum Schluss mit gehacktem Koriander dekorieren und Reis oder Naan dazu servieren. Guten Appetit!

Tipp

Ghee ist Butterschmalz und lässt sich auch ganz einfach selber herstellen. Dazu einfach Butter klären.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>